Trude Stolp-Seitz

geboren am:
07.07.1913 in Mannheim
gestorben am:
14.10.2004 in Mannheim

Trude Stolp-Seitz wurde nach der Mittleren Reife Gesundheitsfürsorgerin und war in dieser Funktion von 1935 bis 1947 u.a. in Ludwigshafen am Rhein tätig. Parallel dazu arbeitete sie autodidaktisch als Malerin und nahm 1946 an der ersten Stadtausstellung im Don Bosco Haus in Ludwigshafen teil. 1947-49 studierte sie dann an der Freien Akademie in Mannheim und wurde dort in die Meisterklasse von Paul Berger-Bergner aufgenommen. Schließlich ließ sie sich noch 1958-60 zur examinierten Religionslehrerin ausbilden. 

Seit den 1960er Jahren festigte sich ihr Stil, der im Grenzbereich zwischen assoziativ-figürlicher und informeller Malerei anzusiedeln ist. Ihr Pinselduktus ist von ausgesprochener Dynamik geprägt. Sie malte mit ungebrochener Schaffenskraft bis kurz vor ihrem Tode.

WERKVERZEICHNIS-SUCHE